Fotograf: Iwan Baan

#07 UDA VISSER - SeARCH, AMSTERDAM

Die Architektin Uda Visser ist zu Gast beim BDA Köln.
Uda Visser lebt und arbeitet seit mehr als 10 Jahren in den Niederlanden und ist heute Architektin/Direktorin bei SeARCH in Amsterdam, einem international operierenden Architekturbüro mit ca. 20 Mitarbeitern. Angeregt von der Idee der Reihe welovearchitecture wird der Vortrag neben einigen aktuellen Projekten (u.a. Museum Twentse Welle in Enschede und die Neue Synagoge für die Liberale Jüdische Gemeinschaft in Amsterdam) einen kleinen Einblick in den Berufsalltag eines niederländischen Architekturbüros gewähren und dabei vielleicht auch eine Antwort auf die neugierige Frage geben, wie ein Lebensweg aussieht der vom Diplom an TU Darmstadt zur Leitung eines mittelständisches Unternehmens in den Niederlanden geführt hat. Darüber hinaus wird Uda Visser - die vor zwei Monaten mit Ihrer Familie das selbst entworfene Haus bezogen hat - vom ganz persönlichen Entwurfs- und Entwicklungsprozess des eigenen Zuhauses in Amsterdam berichten können.
Wir freuen uns auf einen spannenden Vortrag!

Begrüßung
Gert Lorber, stellvertretender Vorsitzender des BDA Köln

Einführung
Bernd Kusserow, Architekt BDA, Köln

Vortrag
Uda Visser, SeARCH

Vortrag in deutscher Sprache

Herzlich willkommen beim BDA Köln!

 

Auszug aus der Webseite des Büros www.search.nl: SeARCH stands for Stedenbouw En ARCHitectuur (Urban Planning & Architecture). Our projects are conceived as landscapes - the most essential and generous element. Without boundaries, landscapes are endless and open; they connect architecture with the urban, interior with exterior. Through the emphasis on landscapes, SeARCH promotes a high degree of sustainability and environmental awareness within their projects. Being Dutch, we are well aware of the scarcity of land and believe strongly in using this resource more intelligently in order to give 'nature' more space to survive.
Inspiration: When it comes to ideas, everyday life is a 'horn of plenty'. Our strategy is pragmatic; we assemble information and forms and establish novel relationships between them. The outcome is a collection of highly specific buildings that dovetail with history and function. In our opinion the context, i.e. that which already exists, is a starting point, not an authoritative guidebook. We want to free our architecture from superimposed rules and regularities, making it unpredictable and at the same time self evident.
Innovation: Architects must focus on creating spaces and cities that are democratic, sensible, long-lasting and tolerant. It sounds simple and obvious, but it isn't. SeARCH questions the merits and banalities of modern civilization, so well exhibited by the contemporary city. We try to (re)connect cultural artifacts with genuine natural elements. Design teams collaborate with different disciplines to experiment and test the results of collective design sessions, in order to give an opportunity to innovative proposals. In order to find you have to SeARCH.

Mittwoch, 27.11.2013 | 19:30 Uhr | KyotoBar,  c/o Schilling Architekten, Gereonswall 75, 50670 Köln | Eine Veranstaltung des BDA Köln in der Reihe "we love architecture" | Eintritt frei | Keine Anmeldung erforderlich |

welovearchitecture wird unterstützt von